Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
07.03.2018

Wanderung von See zu See über Stock und Stein

Die Mitglieder des Penzliner Kulturvereins greifen am Ostersonnabend wieder zum Wanderstab. Gäste können sich gern anschließen.

Penzlin. Vom Großen Stadtsee zum Tollensesee — diese Strecke ist neu für die Wanderer, die sich gern dem Penzliner Kulturverein anschließen. Traditionell lädt dieser am Ostersonnabend zum Spaziergang mit Kind und Kegel in die Natur ein. Der Termin fällt in diesem Jahr auf den 31. März. Los geht es um 9.30 Uhr von der Badeanstalt am Penzliner Stadtsee in Richtung Wustrow. Über den Naturlehrpfad am Tollenseesee entlang geht es dann nach Alt Rehse. Hier können sich die Wanderer auf ein deftiges Mittagessen im Dorfgemeinschaftshaus freuen. Insgesamt sind an die elf Kilometer unter die Füße zu nehmen. Für die Rückfahrt steht für all jene ein Kleinbus bereit, die nicht bis Penzlin zurücklaufen möchten. Das organisiert der Verein über den Unkostenbeitrag, den die Teilnehmer entrichten.
Von Dagmar Kaselitz, Vorsitzende des Kulturvereins, war zu erfahren, dass die Truppe vor gut 20 Jahren das erste Mal zum Osterspaziergang einlud. Damals ging es noch durch die Stadt, zur Alten Burg, zum Windmüllerberg oder ringsherum um den Stadtsee. „Es ging familiär zu, zumal wir alle unsere kleinen Kinder mit dabei hatten. Die sind inzwischen alle groß geworden und so gab es auch Veränderungen für die Tour”, weiß sie zu berichten.

Die 27 Kilometer möchte niemand wiederholen
So führten die Wanderrouten später zum Slawendorf Passentin, zur Marihner Gartenlandschaft, nach Hohenzieritz und Lapitz. Die 27 Kilometer bis Burg Stargard waren dabei eine echte Herausforderung. Die möchte niemand wiederholen, hat die Vereinsvorsitzende erfahren. „Im vergangenen Jahr besuchten wir die Erlebniswerkstatt von Heike Gerling in Zahren. Da waren wir gut 30 Leute und alle hatten viel Spaß”, weiß Christina Schaumann zu berichten, die Schatzmeisterin im Penzliner Kulturverein ist.
Es seien nicht durchweg Penzliner, die sich zum Wandern mit einstellen. Auch Warener und Neubrandenburger reihten sich hier schon mit ein. Denn neben der Bewegung an der frischen Luft gehe es auch immer recht spaßig zu. Schließlich gehöre es dazu, dass während der Osterwanderung bunte Eier versteckt werden. Darum sind auch Eltern mit Kindern sowie Großeltern mit Enkeln herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Wer am 31. März zum vereinbarten Treffpunkt an der Penzliner Badeanstalt kommt, gehört mit zur unternehmungslustigen Truppe.

07.03.2018 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon+49 3962 2551-0
Fax+49 3962 2551-52
f.colberg@penzlin.de