Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
10.04.2018

Suche nach Umweltverschmutzer läuft

Illegal entsorgte Farbe ist im Penzliner Mühlengraben gelandet. Die Polizei ermittelt.

Penzlin. So viel ist wohl klar: Die milchige Flüssigkeit, die am Freitag im Penzliner Mühlengraben entdeckt wurde, ist nach Aussage von Gemeindewehrführer Uwe Brandt weiße Farbe. Wo genau die Farbe illegal ins Regenwassernetz eingeleitet wurde, wisse man hingegen noch nicht. „Vermutlich im Bereich des Wohngebiets Döring stadteinwärts“, grenzt er das Gebiet ein.
Ein Anwohner hatte das milchige Aussehen des Wassers am Freitag bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Die Kameraden hatten Schwierigkeiten, das Wasser zu säubern, da die Farbe sich schnell aufgelöst hätte, sagt Uwe Brandt. Der Fall liegt auch bei der Kriminalpolizei auf dem Tisch, die wegen Gewässerverunreinigung gegen Unbekannt ermittelt. „Das Umweltamt ist verständigt. Die Ermittlungen laufen noch“, sagte eine Sprecherin der Polizeiinspektion Neubrandenburg.
Durch den abtauenden Schnee sei in den vergangenen Tagen viel Schmelzwasser in den Mühlengraben geflossen, was die Bestimmung des genauen Zeitpunkt der Verunreinigung erschwert, sagt Uwe Brandt. Möglicherweise sei die Farbe nicht erst am Freitag illegal entsorgt worden. Bisher gebe es noch keine Erkenntnisse, dass Tiere zu Schaden gekommen sind, sagt er.

10.04.2018 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon+49 3962 2551-0
Fax+49 3962 2551-52
d.hoeck@penzlin.de