Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
06.04.2017

Ohne Geld holpert es weiter: Flickschusterei als Prinzip

Loch an Loch — so kennen die Möllenhagener ihre Straße am Burgwall. Zusätzliche Schäden hat der Frost in den vergangenen Monaten verursacht. Da der Kommune das Geld fehlt, kann sie die Schäden nur hin und wieder reparieren.

Möllenhagen. Notdürftig haben die Gemeindearbeiter die Burgwallstraße in Möllenhagen saniert. Hatte der Frost über die Wintermonate doch weitere Löcher in die Fahrbahn gerissen. Weil die Reparaturarbeiten sicher nicht lange von Bestand sein werden, ließt die Gemeinde das Warnschild für die Autofahrer vorsorglich stehen. 50 000 Euro für die Straßenunterhaltung wurden in den Haushalt für 2017 eingestellt. Doch damit kann die Kommune nicht agieren. Zumal sie den Haushalt noch nicht beschlossen hat. „Insofern kann das Amt auf die Schnelle nur kleine Ausbesserungen an der Straße ermöglichen”, sagt Kämmerer Matthias Mahnke.
Generell gebe es aufgrund des aufgelaufenen Reparaturstaus bereits katastrophale Straßenverhältnisse wie beispielsweise in Höhe Hoppenbarg. Darauf machte Roland Wilisch während der Bauausschuss-Sitzung aufmerksam. Deshalb sollte die Gemeinde in dieser Frage — ähnlich wie es in Penzlin gehandhabt werde — eine Prioritätenliste aufstellen. So die Empfehlung von Matthias Mahnke. Dann könne man schlagkräftiger agieren, in erster Linie gehe es aber um das Sicherstellen der notwendigen Finanzen.
Da die Asphaltstraße am Burgwall in Eigentum der Gemeinde liegt, gibt es für diese Strecke ganz viele Fragezeichen. Denn eigentlich müsste sie grundhaft ausgebaut werden. Nur wer soll das bezahlen? Gemeindevertreter Jürgen Hirlemann regte an, den Durchgangsverkehr auf dieser Strecke zu minimieren. Schließlich gebe es auch eine Kreisstraße, die durch das Dorf führe. Vielleicht könne das Amt Penzliner Land diese Angelegenheit überprüfen, so ein Wunsch der Möllenhagener.
Ausgebaut wurde zum Ende des Jahres die Straße Rockow-Kraase. Hier gab es bei der Abnahme jedoch einige Mängel im Bereich der Bankette, so dass die Gemeinde Nachbesserungen forderte. Diese Arbeiten sollen in den nächsten Wochen erledigt werden.
Kontakt zur Autorin
m.jacobs@nordkurier.de

06.04.2017 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon +49 3962 2551-0
Fax +49 3962 2551-52
f.colberg@penzlin.de