Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
03.03.2018

Modellbauer haben noch Platz im Boot

Der Modellbauclub hat eine lange Tradition in Penzlin. Nachdem die Bastler aus ihren alten Vereinsräumen in der Stadt ausziehen mussten, haben sie sich auch nach neuen Partnern in der Region umgeschaut. Der Stadtsee bleibt aber angestammtes Vereinsgewässer.

Penzlin. Es gibt ihn noch, den Modellbauclub Penzlin (MBC), der vor 56 Jahren gegründet wurde. Gerade konnte bei der Jahreshauptversammlung ein neuer Mitstreiter bei den Bootsbauern aufgenommen werden. Nun sind es acht Mitglieder, es waren aber schon mal mehr.
Nachdem der Verein vor einem Jahr seine Räume im Alten Rathaus in Penzlin aufgeben musste, weil die Stadt das kommunale Gebäude verkauft hatte, gab es Befürchtungen, dass die Truppe auseinanderdriftet. Doch das konnte verhindert werden. „Wir kommen zwar nicht mehr so oft zusammen, halten aber den Kontakt über E-Mails und über Telefon”, sagt Carsten Fischmann, der 2017 den Vereinsvorsitz von Eric Langel übernommen hat.
Er ist in Neuenkirchen im Amtsbereich Neverin zuhause und arbeitet als Materialprüfer bei Webasto in Neubrandenburg. Seit 2002 gehört er zum Penzliner Verein, hat das Interesse fürs Basteln vom Elternhaus her mitgebracht. Doch dort ging es vor allem um Flugzeugmodelle, an denen sich die Penzliner zu DDR-Zeiten wohl auch schon mal versucht hatten.
„Wir haben das Glück, einen Gemeinderaum in Zirzow nutzen zu dürfen. Dort hat auch das vereinseigene 2,10 Meter lange Torpedoboot sein Domizil erhalten. Zum Dank klinken wir uns beim Frühjahrsputz der Angler in Zirzow mit ein und veranstalten mit unseren Booten Schaufahrten zum Dorffest auf dem Teich”, kommt der Vorsitzende auf neue Partner zu sprechen.
Nach dem Auszug aus dem Alten Rathaus in Penzlin stellte die Stadtverwaltung den Modellbauern eine Garage zur Verfügung. Diese eigne sich aufgrund von Kälte und Feuchte allerdings nur für Mobiliar und Werkzeuge. Gebastelt wird darum vor allem in den eigenen vier Wänden. Während der Eine sein Wassergefährt maßstabsgerecht nach Bauplan erstellt, greift ein Anderer zum Baukasten-Angebot. Durchweg haben alle Boote einen Elektroantrieb. Die Trainingsstrecke wird nach wie vor am Englischen Garten am Großen Stadtsee in Penzlin aufgebaut. Gerade erst wurde dafür der Bootssteg erneuert.
„In die Vorbereitung der Wettkämpfe und Veranstaltungen bringen sich dann alle ein”, sagt Carsten Fischmann und verweist auf die bevorstehenden Termine. So wird der MBC als Gast auf der Ehrenamtsmesse am 17. März im Leea Neustrelitz präsent sein. Und zwar am Stand des Neustrelitzer Modellbauvereins, zu dem es seit vielen Jahren freundschaftliche Kontakte gibt. Schon im April sieht man sich wieder, wenn die Neustrelitzer ihr 25. Vereinsjubiläum begehen und zum Wettkampfgeschehen auf dem Glambecker See einladen. Dabei werden die Penzliner als Schiedsrichter und Rundenzähler fungieren.
Selbst setzen sie ihre Modell-Boote beim Wettkampf in Saßnitz am 19. Mai sowie im Juli in Salzwedel ins Wasser. „Mit dem Schaufahren auf dem Penzliner Stadtsee am 9. und 10. Juni beginnt eigentlich unsere Saison, die immer recht kurz ist. Gibt es mit dem Pokalwettkampf Anfang September am Vereinssee in Penzlin doch schon wieder den Abschluss”, so der Vorsitzende.
Schon mit ein wenig Neid schauen die Penzliner auf ihre Sportfreunde in Saßnitz. Denn dort geht mitunter schon die dritte Generation mit ihren Booten an den Start. Dem MBC fehlt es ganz einfach an Nachwuchs. Dafür kann der Verein aber mit Eric Langel mit einem Deutschen Meister aufwarten, der sich auch in internationale Gefilde traut. Nur wohnt Eric inzwischen in Berlin.

03.03.2018 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon+49 3962 2551-0
Fax+49 3962 2551-52
d.hoeck@penzlin.de