Hilfsnavigation

Blick auf Penzlin vom Mühlenberg Spiegelung
Logo natürlich Mecklenburgische Seenplatte
17.04.2018

Hier schlägt das Herz der Mecklenburger Seenrunde

Im Mai wird die Seenrunde die Region bewegen. Ruhig ist es dagegen dort, wo die Fäden zusammenlaufen.

Carlstein. Die Fahrradhauptstadt von Mecklenburg-Vorpommen ist nicht Schwerin, Rostock oder Neubrandenburg. Die internationale Fahrradszene schaut auf einen Ort, den vermutlich viele Mecklenburger nicht kennen. Denn Carlstein liegt etwas abseits der B 192.
Diese Ruhe hat Detlef Koepke vor knapp 20 Jahren gesucht. Damals lebte und arbeitete der Kommunikationstrainer im hektischen Berlin. Was einst sein Zufluchtsort war, ist nun der Lebensmittelpunkt des Cheforganisators der Mecklenburger Seenrunde. Hier schlägt das Herz der Großveranstaltung. Von hier aus pumpt Koepke Begeisterung und Ideen in die letzten Ecken der Seenplatte, von Mirow bis nach Nossentiner Hütte. Alle Fäden laufen in Carlstein zusammen und die Küche ist regelmäßig Treffpunkt des Organisationsteams, das Koepke um sich herum aufgebaut hat.
Sein Haar ist wie das Wetter an diesem Morgen. Grau und nass. Koepke kommt, na klar, mit dem Fahrrad angerollt. Er war noch in einem seiner Lieblingsseen baden. Obwohl die mittlerweile fünfte Seenrunde immer näher rückt, gönnt er sich Momente der Ruhe. Wenn das Handy nicht klingelt, hört man in seinem Arbeitszimmer die Kraniche rufen. Koepke trägt ein Retro-Radtrikot aus Merino Wolle. Es ist dem nachempfunden, das der belgische Radrennfahrer Roger De Vlaeminck 1975 getragen hat. De Vlaeminck ist neben Rik Van Looy und Eddy Merckx der einzige Fahrer, der alle fünf Monumente des Radsports gewinnen konnte.
Neben der Seenrunde organisiert er auch die Velo Classico in Ludwigslust, eine Fahrradkulturveranstaltung, bei der es auf vier unterschiedlich langen Strecken vor der Schlosskulisse Ludwigslust und den Alleen um Vintage-Räder, Vintage-Mode und Genuss geht. Um diese Veranstaltung bekannter zu machen, finden Ausfahrten in Celle, Berlin, Mirow, Hamburg, Soest, und Parchim statt. Hinzu kommen noch mehrere Messen in Berlin und Stockholm. Mehr als 40 000 Kilometer legt Detlef Koepke jedes Jahr zurück.
Obwohl er die Ruhe sucht, zieht er die Unruhe an. Immer hält er Ausschau nach Inspiration, nach neuen Kontakten, neuen Ideen. „Die Leute hier in der Gegend haben mich damals hergezogen“, erzählt der gebürtige Wolfsburger mit Mecklenburger Wurzeln. Sein Haus wurde 1911 gebaut. Koepke hat es komplett entkernt und mühevoll hergerichtet. 2012 wurde aus dem Refugium der feste Wohnsitz.
Beim Joggen zwischen Carlstein und Groß Helle kam er ins Gespräch mit einem Radsportler und das Fieber war geweckt. Plötzlich wurde der Bewegungsradius schlagartig größer und Koepke sah, wie viel Schönheit ihn umgab. 2012 nahm er an der Vätternrundan in Schweden teil, eine Initialzündung. Schon zwei Jahre später starteten Tausende Radfahrer in Mecklenburg.

17.04.2018 
Quelle: Nordkurier 

Kontakt

Stadt Penzlin
Der Bürgermeister
Warener Chaussee 55a
17217 Penzlin

Telefon+49 3962 2551-0
Fax+49 3962 2551-52
d.hoeck@penzlin.de